Wechsel in der Schulleitung
Am 31. Juli geht Frau Salewski, die die Kronthal-Schule seit 1994 geleitet hat, in den Ruhestand.

Fotos von der Verabschiedung

Ihre Nachfolge wird Frau Strobel antreten. Wir wünschen ihr einen guten Start an unserer Schule.


Projekttage 2017
Vom 22. - 24.5. finden an der Kronthal-Schule Projekttage statt. Die Unterrichtszeiten sind an diesen drei Tagen jeweils von 8.00 bis 11.30 Uhr. Ab 11.30 Uhr ist die Betreuung geöffnet. Darüber hinaus können Schüler und Schülerinnen bei Bedarf bis zum Ende der regulären Unterrichtszeit in der Schule betreut werden. Anmeldung über die Klassenlehrerinnen.
An den Projekttagen arbeiten die Kinder jahrgangsübergreifend in kleinen Gruppen an unterschiedlichen Themen, in die sie sich selbst einwählen können. Die Ergebnisse werden in einer Ausstellung gezeigt, die am 29.5. um 8.30 Uhr in der Aula eröffnet wird.

Fotos

Fasching 2017

In diesem Jahr stellten wir ein tolles Programm für eine schulische Faschingsfeier auf. Fotos

Zertifikat Klasse2000
Erneut wurde uns für nachhaltige Arbeit an Sucht- und Gewaltprävention das Zertifikat Klasse2000 verliehen. Wir danken den Sponsoren Lions Club und AOK für die finanzielle Unterstützung.

 

 

22. September 2016 Weltweiter Aktionstag "Zu Fuß zur Schule"
Nach einigen Jahren Pause haben wir in diesem Jahr wieder einmal am weltweiten Aktionstag teilgenommen. In Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat wurden verschiedene Treffpunkte im Stadtgebiet festgelegt, an denen sich die Kinder trafen und mit Eltern und Lehrerinnen gemeinsam zur Schule liefen.

 

Fotos

Mit dem Aktionstag verbinden wir den Wunsch, dass künftig noch mehr Kinder den Schulweg zu Fuß zurücklegen. Damit verfolgen wir die folgenden Lernziele:

 

- Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein fördern
- Sozialverhalten und Teamfähigkeit aufbauen
- Grundlagen für Lernfähigkeit schaffen
- Schulung der Motorik
- Sicheres und bewusstes Verkehrsverhalten trainieren

www.ZuFusszurSchule.de

 

Hörspiel-Projekt mit dem Hessischen Rundfunk
Vom 11. bis 13. Mai fand ein besonderes Projekt an unserer Schule statt:
In Zusammenarbeit mit dem Hessischen Rundfunk erarbeitete die Klasse 3b mit ihrer Musiklehrerin und unterstützt von der Klassenlehrerin ein Hörspiel. Hintergrund: Im Rahmen des Kinder-Funkkollegs, das sich in diesem Jahr mit dem Thema Geld befasst, konnten sich hessische Schulen, die einen Hörclub haben, bewerben. Unsere Schule wurde ausgewählt.
Im Vorfeld schrieb die Klasse mit Musiklehrerin Leipold ein Märchen ("Der Baum mit den goldenen Äpfeln"), das an den Projekttagen als Hörspiel aufgenommen wurde. Dazu kam Medienpädagoge und Tontechniker Bischoff für drei Tage an die Kronthal-Schule.
Die Kinder arbeiteten begeistert mit. Ein besonderer Lerneffekt war, wie wichtig es ist, laut, deutlich und akzentuiert zu sprechen.
Am letzten Tag konnten alle Schülerinnen und Schüler das eindrucksvolle Ergebnis in der Aula sehen und hören: Im ersten Durchgang spielten die Kinder das Hörspiel und die Zuschauer erlebten, wie die Dialoge, Klänge und Geräusche entstanden; im Anschluss wurde das Hörspiel als reines Hörspiel von der CD dargeboten.

 

Hier können Sie die Presseinformation lesen:

 

Fotos

 

Tag des Merkens am 3.3.2016
Am Donnerstag, den 3. März 2016, drehte sich bei uns an der Schule alles um das Thema "Merken". Am Vormittag wurden alle Schülerinnen und Schüler in Workshops mit verschiedenen Techniken des Merkens bekannt gemacht: Sie lernten, wie man sich z.B. mit der Briefkastentechnik oder der Geschichtentechnik selbst helfen kann, etwas besser zu behalten.
Am Abend gab es einen Elternabend zum gleichen Thema. Die Eltern erfuhren, was die Kinder am Morgen gelernt hatten und übten es auf ähnliche Weise. Außerdem lernten die Eltern, welche Bausteine wesentlich sind, damit Kinder gut lernen können: eine Bezugsperson, Erfolgserlebnisse und vor allem das selbstständige Erarbeiten des Stoffes. Und wichtig: Neugierde ist die Basis fürs Lernen.

 

Fotos

 

Neue Leitung in der Schülerbücherei
Unsere Bücherei wird sehr erfolgreich ehrenamtlich von Eltern betreut. Nach einer Interimslösung hat sich jetzt wieder eine Mutter bereit erklärt, die Organisation zu übernehmen. Allen ehrenamtlichen Helfern gilt unser Dank!

 

Wie das Foto zeigt, wird die Bücherei von unseren Schülerinnen und Schülern rege genutzt.

 

 

Fernsehfrei und Elektronikpause (11. - 14. Februar 2016)
Als Start in die Fastenzeit regten wir unsere Schülerinnen und Schüler an, einige Tage auf Fernsehen und elektronische Medien zu verzichten. Im Unterricht erarbeiteten wir alternative Beschäftigungsideen. Nach dem Projekt wurde im Klassenverband darüber berichtet, ob der Verzicht schwer gefallen ist und inwieweit man es geschafft hat, durchzuhalten.Besonders erfolgreich war die Aktion, wenn sich auch Eltern daran beteiligten.

 

Dieses Projekt wird an unserer Schule alle zwei Jahre durchgeführt (Fernsehfrei - Spaß dabei) - in diesem Jahr erweitert auf elektronische Medien.

 

Vorlesetag am 20.11.2016
Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt.
Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. Neueste Studien zeigen, dass Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird sowohl bessere Schulleistungen haben als auch ein besseres Sozialverhalten als Kinder, die nicht in diese Genuss kommen.
Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Die Kronthal-Schule beteiligt sich seit Jahren an dieser Aktion, sei es dass die großen Schüler und Schülerinnen den Kleinen vorlesen oder wir Besuch von Vorleserinnen und Vorlesern einladen.
In diesem Jahr hatten wir einen besonderen Gast: Herr Wolf Armin Lange, Trickfilmer und Regisseur, besuchte uns. Herr Lange wohnt in Oberreifenberg. Er ist bekannt für Regie und Produktion von Kurzgeschichten für das Sandmännchen, die Sendung mit der Maus, Siebenstein, Käpt'n Blaubär sowie Greg's Tagebuch.
Er las unseren Kindern aus dem Buch "Die Insel der sprechenden Tiere" von Gerhard Mensching u.a. vor. 40 Minuten lang fesselte er die Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur 4. Klasse. Gebannt verfolgten sie, wie er mit seiner Stimme immer wieder in neue Rollen schlüpfte und glaubwürdig einen Jungen, einen alten Mann, einen norddeutschen Kaufmann sowie einen Löwen mimte.
Am Ende dankten die Kinder ihm mit lautem Applaus und einem herzlichen Dank. Nachdem er noch einige Autogramm-Wünsche erfüllt hatte, verließ uns Herr Lange mit dem Versprechen, uns im nächsten Jahr wieder zu besuchen.

 

Fotos

 

Zertifikat Lehrergesundheit
Wir haben unseren Schwerpunkt "Schule und Gesundheit" weiterentwickelt und uns im Jahr 2015 insbesondere mit der Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern beschäftigt. Dies wurde anerkannt und im September erhielten wir das Teilzertifikat "Lehrergesundheit" als 4. Teilzertifikat einer gesundheitsfördernden Grundschule.

 

 

Projektwoche 2015
Vom 26. - 29. Mai 2015 fanden an unserer Schule Projekttage statt. In 24 Projekten konnten unsere Schülerinnen und Schüler nach ihren Neigungen an den unterschiedlichsten Themen arbeiten. Dank der Mitarbeit vieler Eltern konnten wir durch die Vielzahl der Projekte die Gruppengröße unter 15 Schülern halten. Die Angebotspalette reichte von sportlichen über künstlerische, soziale bis zu wissenschaftlichen Projekten. eine Gruppe unter der Leitung einer Mutter, die selbst Jounalistin ist, dokumentierte die Projektwoche in einer Zeitung und in einem Radiobeitrag.

 

Fotos

Radiobericht

 

Zertifikat Klasse2000
Am 2. Oktober 2014 erhielten wir erneut das Klasse2000-Zertifikat für den systematischen und kontinuierlichen Einsatz des Unterrichtsprogramms Klasse2000. Damit wird honoriert, dass unsere Schule mit der Durchführung des Programms einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung leistet.
Das Zertifikat wird für zwei Jahre verliehen und wurde für unsere Schule nun zum dritten Mal verlängert.

 

 

Vorklasse (1.8.1994 - 1.8.2014)
Ein besonderes Jubiläum können wir in diesen Tagen feiern: die Vorklasse an unserer Schule besteht seit 20 Jahren. Wir sind stolz, dass in dieser Zeit viele Kinder unserer Schule und der anderen zum Einzugsgebiet unserer Vorklasse gehörenden Schulen eine optimale Vorbereitung auf die Schule erfahren haben.

 

Fernsehfrei - Spaß dabei (5.3. - 9.3.2014)
Alle zwei Jahre führen wir das Projekt "Fernsehfrei - Spaß dabei" durch, bei dem unsere Schülerinnen und Schüler versuchen, einige Tage auf Fernsehen und den Gebrauch anderer digitaler Medien zu verzichten. Traditionell beginnen wir damit am Aschermittwoch. Im Unterricht werden alternative Beschäftigungsmöglichkeiten besprochen; die Eltern werden um Unterstützung - insbesondere am Wochenende - gebeten.

 

 

Fortbildung SINUS-NAWI
Unsere Schule nimmt an der Fortbildungsreihe zum naturwissenschaftlichen Sachunterricht teil. Ziel der Maßnahme ist die Stärkung dieses Themenbereichs sowie die kompetente Weiterarbeit am Schulcurriculum Sachunterricht.

 

Weihnachtskonzert der Jungen Singakademie Rhein-Main
Wie im letzten Jahr nahm unsere Schule am großen Weihnachtskonzert der Jungen Singakademie Rhein-Main und der Frankfurter Singakademie teil, in diesem Jahr sogar mit vier Klassen.

 

Fotos

 

Kronthal-Schule ist Kooperationsschule für die Wissenschaft
Im Rahmen des Projektes "Bärenstark" unterstützten wir zwei Jahre lang ein Projekt der Goethe-Universität und des DIPF (Deutsches Institut für Internationale pädagogische Forschung). Als Anerkennung wurde uns folgende Urkunde verliehen:

 

 

Autorenlesung mit Maja Nielsen
Am 28. November besuchte uns die Sachbuchautorin Maja Nielsen. In zwei lebendigen Lesungen erzählte sie von ihrer Arbeit und stellte einige ihrer Bücher vor:
Den jüngeren Schülerinnen und Schülern erzählte sie von den Kosmonauten sowie von Jane Goodall, die "unter wilden Menschenaffen" lebte. Die größeren Kindern begeisterte sie mit ihrem Werk Titanic.
Auch Frau Nielsen war von unseren Schülern angetan: "Bin ich hier in der Grundschule von Kronberg oder in der Universität?", fragte sie staunend über das Vorwissen vieler Kinder. So hatten unsere Schüler keine Probleme, schwierige Preisfragen zu beantworten, mit denen sie Bücher für die Schülerbücherei gewinnen konnten.

 

Fotos

 

Bundesweiter Vorlesetag am 15. November 2013
Der bundesweite Vorlesetag jährte sich in diesem Jahr zum 10. Mal. Wie in den vergangenen Jahren nahm unsere Schule auch in diesem Jahr daran teil.
Unsere Aktion "Große lesen für Kleine", bei der die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen den Jüngeren vorlesen, fand wie immer großen Anklang bei allen Beteiligten. Außerdem bereicherten in diesem Jahr ehrenamtliche Vorleser und Vorleserinnen den Tag. Mit dabei waren eine Vorleserin der Deutschen Bahn, ein fünfköpfiges Team der Frankfurter Medienagentur "Universal McCann GmbH sowie die Autorin Anne Gauß, die aus ihrem Buch "Der Junge in der Nussschale" vorlas, lebendig erzählte und mit der Geschichte des Jungen insbesondere den ängstlichen, schweigenden und schüchternen Kindern Mut machte.
So war auch in diesem Jahr der Vorlesetag sowohl für die Vorleser als auch für die Kinder ein besonders schönes Erlebnis.

 

Fotos

 

Kunstprojekt mit der Kronberger Malerkolonie
Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Kronthal-Schule nahmen im September an einem Kunstprojekt in Zusammenarbeit mit der Kronberger Malerkolonie teil. Die Kinder besuchten beim ersten Treffen das zugehörige Museum in der Streitkirche.
Die Kuratorin, Frau Dr. Ehrhardt, referierte zu den ausgestellten Kunstwerken. die jungen Besucherinnen und Besucher betrachteten unter anderem die "Eichengasse" von Jakob Fürchtegott Dielmann, den "Malerblick" von Alfred von Schönberger und die Kronbergansicht" von Wilhelm Trübner. Sie hörten den historischen Hintergründen interessiert zu. Nach der Einführung wählten die Kinder ein Kunstwerk aus und skizzierten es. Beim zweiten Treffen suchten Die Kinder mit Frau Chatelain den Ort des ausgewählten Motivs in der Kronberger Altstadt / Kronberger Burg auf und malten ihre Bilder im Freien. Zum Ende des Projektes präsentierten sie ihre Bilder im Museum.

 

 

Teilnahme am Bewegungsprojekt Speed4
Am 9. und 11. September 2013 nahm unsere Schule an der Schulmeisterschaft teil. Speed4 ist ein computergestützter Laufparcours, der eine Messung verschiedener Laufdaten mittels Lichtschranken erlaubt. Dies funktioniert so: Eine nach dem Zufallsprinzip gesteuerte Ampel gibt die Laufrichtung vor. Im Sprint legt das Kind eine etwa acht Meter lange Strecke zurück, bevor an einer Wendemarke der Rückweg im Slalom beginnt. Direkt nach dem Zieleinlauf druckt der Computer einen Laufbon aus, auf dem die Einzelzeiten zu Reaktion, Antritt, Wende und Slalom erfasst sind.
Diese Aktion ist ein weiterer Baustein zur sportlichen Förderung unserer Schülerinnen und Schüler. Alle machten motiviert und begeistert mit.

 

Fotos

 

Kronthal-Schüler sind Preisträger bei Explore Science
Zum achten Mal hat die Klaus Tschira Stiftung zu Explore Science in den Mannheimer Luisenpark eingeladen. Zu den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen haben die Schüler der Klasse 2b haben an dem Wettbewerb "Stadtführer von Kindern für Kinder " teilgenommen und mit viel Begeisterung und Erfolg von April bis Juni den Stadtführer "Kronberger Stadtdetektive" erschaffen. Es wurde ein Rätsel durch die Kronberger Altstadt mit dem Stadtdetektiv Justus zu 12 Stationen ausgedacht. Für die Präsentation in Mannheim übten die Zweitklässler Texte ein und dichteten noch schnell ein Lied, das sie dann auf der Luisenpark-Bühne vor großem Publikum vortragen durften. Für dieses Engagement erhielten die Kinder einen Sonderpreis.
Der Kronberger Kinderstadtführer hat auch viele Sponsoren überzeugt, so dass genug Geld eingesammelt wurde und der Stadtführer in Druck gehen konnte. Man kann ihn u.a. im Bürgerbüro erwerben und sich auf Rätseltour durch Kronberg begeben.

 

Fotos

 

Fortschreibung des Zertifikats Sucht- und Gewaltprävention
In Anerkennung der Aktivitäten und Angebote unserer Schule im Bereich Sucht- und Gewaltprävention wurde unserer Schule im Mai erneut das Teilzertifikat im Rahmen einer gesundheitsfördernden Schule verliehen. Besonders gewürdigt werden die Durchführung der Programme Klasse2000, "Ich bin Ich" sowie das Programm "No Blame Approach", mit dem auf Mobbing im Klassenverband reagiert werden kann.
Frau Adam-Schwebe, Dezernentin der Schulpsychologie, überreichte Schulleiterin Barbara Salewski die Urkunde.

 

Fotos

 

Erfolg beim Ballspielwettbewerb
Beim Ballspielwettbewerb der Schulen des Hochtaunuskreises belegt die Mannschaft der Kronthal-Schule den zweiten Platz.

 

Fotos

 

Fußballprojekte
Im April bekam die Kronthal-Schule gleich zweimal Besuch von ProfiTrainern des DFB: Das DFB-Mobil, ein bundesweites Projekt des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), und das Bambini-Mobil des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) machten Halt in Kronberg. Dabei zeigten lizenzierte Profi-Trainer des DFB den Grundschülern einige Treícks und vermittelten eine gehörige Portion Spaß am Fußball.

 

Fotos

 

Weihnachtskonzert
Am 19. Dezember 2012 trat die Klasse 2b in der Heiliggeistkirche in Frankfurt auf. Gemeinsam mit dem Erwachsenenchor der Rhein-Main-Singakademie und Kindern aus drei weiteren Grundschulen stimmten sie das Publikum auf Weihnachten ein.

 

Fotos

 

Lernstandserhebungen
In der 19. und 20. Kalenderwoche (7. - 16. Mai) werden an allen hessischen Grundschulen Lernstandserhebungen in den Fächern Deutsch und Mathematik durchgeführt. Daran nehmen grundsätzlich alle Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen teil. Die Lernstandserhebungen werden wie eine Klassenarbeit geschrieben, sie werden allerdings nicht benotet. Ziel ist es, aus den Ergebnissen Anhaltspunkte für eine gezielte Unterrichts-entwicklung zu erhalten.
Weitere Informationen gibt es unter www.lernstand.hessen.de. Unter anderem können Eltern sich dort unter der Rubrik Infomaterialien ein Informationsblatt für Eltern herunterladen.

 

Pädagogische Elternabende
In diesem Jahr starteten wir eine Reihe pädagogischer Elternabende. Den Anfang machte im März 2012 ein Vortrag mit dem Titel
Fernsehen, Internet und Co - was sagt die Hirnforschung?
Referent war Herr Prof. Dr. Madeja, Professor der Medizin und Hirnforscher, der auch Elternbeirat in einer zweiten Klasse und so auch praktisch nah am Thema ist.
Insgesamt ungefähr 50 Eltern folgten dem hochinteressanten Vortrag und nutzten die anschließende Gelegenheit noch weitere Fragen zu stellen.

 

Lesen Sie hier eine Zusammenfassung des Vortrages.

 

Der nächste pädagogische Elternabend am 30. Mai befasst sich mit den Möglichkeiten, im Elternhaus die Weichen für Schulerfolg zu stellen. Eine Einladung erhalten alle Eltern nach den Osterferien.

 

Eltern-AG's (Stand Februar 2012)
Mit der Unterstützung von Eltern starten derzeit viele AG-Angebote an unserer Schule: So wird der Hörclub von zwei Müttern durchgeführt, es gibt eine Werk-AG, eine Schach-AG ist geplant, und auch das Spielzimmer wird durch die Mitwirkung von Eltern stärker genutzt. Allen Helfern ein herzliches Danke!

 

Eltern-Unterstützung im Werkraum
In einer gemeinsamen Initiative von Elternbeirat und Schule werden derzeit Eltern gesucht, die aktiv bei einzelnen Projekten mitarbeiten. Sehr erfolgreich funktioniert das schon im Kunstunterricht der 3b im Schuljahr 2011/12: Während die Hälfte der Klasse im Klassenraum arbeitet, beschäftigt eine Mutter die andere Hälfte der Kinder im Werkraum. So entstand in den letzten Wochen ein tolles Gemeinschaftswerk : die Stadt Kronberg im Stile Hundertwassers als Laubsägearbeit.

 

 

Weitere Möglichkeiten für Eltern, in der Schule mitzumachen sind unser neues Spielzimmer und der Hörclub. Wir freuen uns über engagierte Eltern, die Zeit haben und mitmachen wollen. Dies würde das umfangreiche Engagement der vielen Eltern ergänzen, die z.B. schon in unserer Schülerbücherei mitarbeiten. Herzlichen Dank Ihnen allen!

 

Hörclub
In diesem Schuljahr gibt es einen "Hörclub" an unserer Schule. Hier treffen sich einmal wöchentlich derzeit 12 Kinder aus dem dritten Schuljahr einmal wöchentlich, um sich gemeinsam mit dem Hören und Zuhören zu beschäftigen. Sie machen Spiele und Experimente mit Geräuschen, Tönen, Klängen und ihrer Stimme. Hören und Zuhören wird hier spielerisch mit speziell ausgewählten Materialien erfahren. So wird die Schlüsselqualifikation des Hörens und Zuhörens gezielt gefördert.
Das Konzept des Hörclubs hat die gemeinnützige Stiftung Zuhören zusammen mit Wissenschaftlern und Pädagogen entwickelt. Die Stiftung Zuhören bietet auch die sogenannte HörSpielBox an, die unsere Schule im Rahmen einer Ausschreibung gewonnen hat. Das Material umfasst Bücher, Broschüren, Geräusch-CDs und Hörspiel-CDs.
Weitere Informationen unter www.stiftung-zuhoeren.de

 

 

November 2011
Sylvia Schopf zu Gast - Aufnahmen fürs Radio mit der Klasse 3a

An Weihnachten feiern wir - eigentlich - einen Geburtstag. Welche Erlebnisse, Aufregungen und Geschichten gibt es rund um dieses Ereignis?
Zum Thema "In die Welt kommen - Erkundungen und Geschichten zum Geborenwerden" kamen am 9. November 2011 auch die Schülerinnen und Schüler der 3a zu Wort. Bepackt mit Aufnahmegerät und Mikrofon war die Autorin und Schauspielerin Sylvia Schopf zu Besuch in der Kronthal-Schule, ließ die Kinder ihre eigenen Erlebnisse und Geschichten mit Geschwistern rund um das Thema "Geburt" ins Mikrofon erzählen und stellte auch ein paar neugierige Fragen, die die Kinder gern beantworteten. Eine besondere Herausforderung war dabei, sehr leise zu sein und möglichst überhaupt keine Nebengeräusche zu produzieren.
Die so entstandene Radiogeschichte fürs DeutschlandRadio ist am ersten Weihnachtsfeiertag, Sonntag, 25.12.2011, um 7.30 in der Sendung "Kakadu für Frühaufsteher" zu hören. (Frequenz unter www.dradio.de)

 

 

Spielzimmer
Um Schülern das Lernen leicht zu machen, haben das TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm (ZNL) und der Frankfurter Verein Mehr Zeit für Kinder 2007 die Initiative Spielen macht Schule ins Leben gerufen, bei der Grundschulen eine kostenlose Spielzeug-Ausstattung für ein Spielzimmer gewinnen können.
Die Kronthal-Schule hat sich mit einem Konzept beworben und zählt in diesem Jahr zu den 207 Gewinnerschulen aus 11 Bundesländern. Hier die Begründung für die Entscheidung der Jury:

 

Die Kronthal-Schule

 

wird für ihr überzeugendes Konzept im Wettbewerb

 

SPIELEN MACHT SCHULE

 

ausgezeichnet.

 

Die Kronthal-Schule erhält die

 

Ausstattung für ein Spielezimmer .

 

Damit kann sie dem klassischen

 

Spiel innerhalb des Schulalltags

 

mehr Raum geben.

 

Gleichzeitig erhält sie das Recht, das

 

nebenstehende Logo zu verwenden.

 

 

Mit der Einrichtung des Spielezimmers soll der natürliche Spieltrieb gefördert werden, denn: Spielen regt wichtige Lernprozesse an, die Kinder auf die Anforderungen in Schule und Alltag vorbereiten.
Jetzt wird ein Klassenraum entsprechend eingerichtet. Wenn alle Spiele geliefert und inventarisiert sind, kann es losgehen: Spielestunden, Spielenachmittage u.a. Die Kinder freuen sich bereits darauf.
Weitere Informationen finden Sie unter www.spielen-macht-schule.de


Fortschreibung des Zertifikats Bewegung und Wahrnehmung
Seit 2006 dürfen wir das Zertifikat als "Bewegungsfördernde Schule" führen. In Anerkennung der erfolgreichen Bemühungen zur gesundheitsfördernden Profilbildung in diesem Bereich und der dabei erreichten Ergebnisse wird das Zertifikat fortgeschrieben und erneut für vier Jahre verliehen. Aus diesem Anlass besuchte Schulamtsdirektorin Wiegand-Knauf am letzten Schultag vor den Osterferien die Kronthal-Schule und überreichte in Anwesenheit aller Schülerinnen und Schüler die Urkunde.
Fotos

 

Projekttage 2011
Vom 22. - 24. März 2011 waren an unserer Schule Projekttage. Alle Schülerinnen und Schüler durften sich jahrgangsübergreifend in Projekte ihrer Wahl eintragen. Das Angebot war riesig: Naturprojekte (Pferde, Steine und Mineralien, Wald), Literatur und Kunst, Musik, Internationales (Hawaii, Französisch), Wissenschaft und Technik (Mathematik und Internet) sowie Erste Hilfe. Es wurde gebastelt, gerechnet, geschreiben, gelesen. Eine Gruppe lernte Zaubertricks und in der Turnhalle übten die Kinder für eine Akrobatik-Show. Die "Rasenden Reporter" berichteten über alle Projekte. Ein herzliches Dankeschön an die Eltern, die die Projekte Wald und Erste Hilfe angeboten haben. Sie haben die Projektwoche sehr bereichert.
Alle Kinder hatten viel Spaß und haben viel Neues gelernt. Am 25.3. konnten alle Kinder während der Präsentationszeit bewundern, was die anderen Gruppen alles gelernt und gemacht haben.

Fotos

 

Hier berichten die Kinder aus der Projektgruppe "Internet-ABC":
Simon schreibt:
In der Projektwoche Internet haben wir gelernt, wie man ins Internet kommt, und wie die Verbindung vom Computer über den Router und den Server zu anderen Computern in der ganzen Welt funktioniert. Auch über Gefahren im Internet (Viren, Würmer, Cookies) haben wir viel erfahren. Am Ende haben wir einen Surfschein gemacht. Das hat uns allen viel Spaß gemacht.
Aliya schreibt:
Wir haben gelernt mit dem Internet umzugehen. Wir haben den Surfschein gemacht. Wir haben gelernt, was ein Browser und ein Provider ist. Wir haben auch gelernt, dass es Gefahren im Internet gibt und wie wir damit umgehen können. Auf den Internetseiten haben wir viel gelernt, aber auch Spiele gespielt.

 

 

Neues Logo
Seit dem 1.1.2011 hat unsere Schule ein neues Logo. Herzlichen Dank an Frau Kratz, die das Logo entworfen hat, Herrn Schindelbeck, der von Elternseite bei der Auswahl mitgemacht hat, und bei Herrn Wehrheim, der mit seinen Mitarbeitern das neue Logo im Eingangsbereich der Schule angebracht hat.

 

 

 

 

Sitzung der Schülerkonferenz am 29. September 2010
Am Mittwoch, 29.9.2010, trafen sich zum ersten Mal in diesem Schuljahr die Vertreter der Klassen 2, 3 und 4 zur ersten Schülerkonferenz im Schuljahr 2010/11. Geleitet wurde die Konferenz von Schulleiterin Barbara Salewski und Konrektorin Sandra Maibach.Hauptthema waren die Spielmöglichkeiten auf dem Schulhof und Regeln für die großen Pausen. Aus diesem Grund war auch der Hausmeister Herr Balser anwesend. Eine Befragung im Vorfeld der Konferenz hatte ergeben, dass das wichtigste Anliegen der Schüler und Schülerinnen ist, genügend Fläche zum Fußball-Spielen zu haben. Die derzeitige Fläche ist nicht ausreichend. Nachdem zunächst Vorschläge gesammelt wurden, gingen alle Anwesenden auf den Schulhof.
Außerordentlich konstruktiv wurden Vorschläge gemacht und diskutiert. Am Ende stand eine Entscheidung, die allen Beteiligten recht war und von den Schülervertretern begeistert aufgenommen wurde. Wieder im Sitzungsraum wurden dann auch noch Regeln festgelegt, die gewährleisten sollen, dass ein friedliches Miteinander auf dem Schulhof möglich ist.
Aufgabe der Schulleitung wird es jetzt sein, Fußballtore zu bestellen. Die Schülervertreter werden die Ergebnisse der Konferenz in ihren Klassen vorstellen. Das neue Konzept soll nach den Herbstferien greifen.
Die Schulleitung bedankte sich am Ende der Sitzung bei den Schülerinnen und Schülern für die konstruktive und hilfreiche Mitarbeit.

 

Spende an den Verein VITA-Assistenzhunde e.V.
Bei unserem Schulfest am 29. Mai haben wir dank der Versteigerung, an der die tollen Bilder verkauft wurden, die alle Klassen als Gemeinschaftswerke gestaltet haben, einen Überschuss erwirtschaften können. Einen Teil dieses Betrages haben wir einer wohltätigen Organisation gespendet: Auf Vorschlag der Gesamtkonferenz beschloss die Schulkonferenz, den Betrag von 1000 Euro an der Verein Vita-Assistenzhunde zu spenden, dessen Ziel es ist, kranken und behinderten Kindern mit Hilfe speziell geschulter Hunde zu helfen.
Am 30. Juni überreichte Schulleiterin Barbara Salewski einen großen Scheck an Vertreter dieses Vereins. Zu diesem Anlass kamen Frau Dr. Volpert sowie ein Team (Kind - Hund - Betreuerin) extra in die Schule. In der Aula durften alle Kinder zuschauen; und erhielten bei dieses Gelegenheit eine "Biologiestunde" zum Thema. Vier Hunde zeigten, was sie gelernt haben. Anschließend durften die Kinder sogar noch die Hunde streicheln und sie so hautnah erleben.
Fotos

 

Schülerkonferenz
Am 8. Juni 2010 traf sich zum ersten Mal die Schülerkonferenz an der Kronthal-Schule. In diesem neuen Gremien vertreten aus jeder Klasse 2 Schüler oder Schülerinnen ihre Klasse. Die Schülerkonferenz wird künftig vier Mal im Schuljahr zusammenkommen, um Themen zu besprechen, die für alle Schüler und das Schulleben wichtig sind. Unsere Kinder sollen dadurch ein Mitspracherecht erhalten und an demokratische Strukturen herangeführt werden.
Themen der ersten Sitzung waren eine Rückschau auf Schulfest und Lauffest sowie Probleme und Regeln auf dem Schulhof. Bis zur nächsten Sitzung sollen in den Klassen mögliche Lösungen diskutiert werden, die dann in der Schülerkonferenz besprochen werden.

 

Zertifikat Klasse 2000
Bereits zum zweiten Mal wurde die Kronthal-Schule mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet, um das besondere Engagement in der Gesundheitsförderung und bei der engagierten Umsetzung des Gesundheitsprogramms Klasse2000 zu würdigen.
Klasse 2000 begleitet die Kinder kontinuierlich von der 1. bis zur 4. Klasse, begeistert sie frühzeitig für das Thema Gesundheit und stärkt sie in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung - denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt.

 

Zertifikat Ernährung
Am 21. April 2011 wurde unserer Schule das Zertifikat "Ernährung" im Rahmen von Schule und Gesundheit verliehen. Mit diesem Zertifikat wird unsere Arbeit im Bereich der gesunden Ernährung gewürdigt. Bei der Übergabe lobte Schulamtsdirektorin Wiegand-Knauf insbesondere das engagierte, teamorientierte Kollegium sowie die gute Organisationsstruktur der Schule und die intensive Elternarbeit, die auch in den Erziehungsvereinbarungen festgeschrieben ist.
Wir sind sehr stolz, damit nach den Bausteinen "Bewegung" und "Sucht- und Gewaltprävention" den dritten Baustein als gesundheitsfördernde Schule erarbeitet zu haben. Unser Ziel ist und bleibt, unsere Schüler auf dem Weg in eine gesunde Lebensführung zu begleiten, weil wir wissen, dass dies eine wesentliche Voraussetzung für gutes Lernen ist.
Fotos

 

Medienkompetenz-Erziehung
Mit dem Einzug in unseren Neubau hat medientechnisch ein neues "Zeitalter" an unserer Schule begonnen. So haben wir modernste Möglichkeiten, die Kinder an den Umgang mit dem Computer heranzuführen. Zum einen gibt es in jedem Differenzierungsraum 4 PC-Arbeitsplätze, so dass eine Kleingruppe während des Unterrichts am Computer üben kann.
Außerdem haben wir einen Raum mit 25 Arbeitsplätzen, um mit der ganzen Klasse arbeiten zu können.
Diese Möglichkeiten wollen wir sinnvoll nutzen. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen die Kompetenz erwerben, mit den neuen Medien umzugehen und sie zum Lernen und Recherchieren zu nutzen. Gleichzeitig ist es uns wichtig, die Möglichkeiten auch kritisch zu betrachten und auf Gefahren hinzuweisen.
Daher haben wir mit einem Training zum Erwerb eines Computer-Basiswissens begonnen. Mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins nehmen seit Januar 2010 alle dritten und vierten Klassen an einem Lehrgang teil, der insgesamt 14 Stunden umfasst. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler zunächst theroretische Hintergründe; im zweiten Schritt dann im Computerraum Grundzüge von office-Anwendungen und erste Schritte im Internet.
Nach den Osterferien werden die zweiten Klassen diesen Kurs durchlaufen. Uns ist es wichtig, dass alle Kinder die gleiche Basis im Umgang mit den neuen Medien haben.
Parallel dazu erarbeitet unser Kollegium ein Mediencurriculum, um festzulegen, welche Inhalte künftig in welchem Schuljahr verbindlich in den Lehrplan aufgenommen werden.
Fotos

 

Der immer frühere Umgang mit digitalen Medien birgt Chancen aber auch Risiken. Hier sind Schule und Elternhaus gleichermaßen gefordert. Viele Tipps und Informationen können Eltern finden unter www.klicksafe.de, einer EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz.

 

Projekttage "Gesunde Ernährung"
Vom 24. bis zum 27. März 2009 fanden an unserer Schule Projekttage unter dem Motto "Gesunde Ernährung" statt. Mit diesem Motto wollten wir die Bedeutung der Ernährung im Bereich der gesundheitsfördernden Schule unterstreichen. Unsere Schülerinnen und Schüler konnten zwischen 12 Projekten wählen. Die einzelnen Projekte waren jahrgangs- und klassen-übergreifend organisiert. Themen waren u.a.:
- Zucker in der Nahrung - die Zuckerdetektive
- Vom Getreidekorn zum leckeren Frühstück
- Gesunde Pausenbrote
- Kunst aus der Küche
- Iss dich fit
- Kräuterhexe Kamilla (Wie lecker Kräutertees schmecken können)
und vieles mehr. Auch dass ein schön gedecketer Tisch zum gesunden Essen dazu gehört, lernten die Kinder u.a. bei einer Exkursion zum Schlosshotel.
Am Samstag, 28.3.2009, war die Schule für interessierte Eltern geöffnet. Bei regem Andrang informierten sich die Eltern in den Ausstellungen, die die einzelnen Projektgruppen vorbereitet hatten. Sie waren sehr beeindruckt, wieviel die Kinder gelernt hatten, und wie sehr sie sich für die Themen begeisterten.

 

Fotos

 

 

 

Klasse2000-Zertifikat
Im September 2008 wurde unserer Schule das Zertifikat Klasse2000 verliehen. 94 Schulen aus sieben Bundesländern können mit dem Klasse2000-Zertifikat öffentlich ihr großes Engagement für die Gesundheitsförderung zeigen.

 

 

 

 

Zertifikat "Sucht- und Gewaltprävention"
Am 23. Januar 2008 wurde unserer Schule das Teilzertifikat "Sucht- und Gewaltprävention" verliehen. Damit haben wir den zweiten Baustein auf dem Weg zur gesundheitsfördernden Schule erreicht, nachdem wir bereits im Sommer 2006 als bewegungsfördernde Grundschule zertifiziert wurden.
Mit dem neuen Zertifikat werden unsere Anstrengungen zur Sucht- und Gewaltprävention anerkannt, die sich insbesondere in den Projekten "Klasse 2000" und "Ich bin Ich" zeigen, sowie in dem im Unterricht integrierten Baustein "Klassenrat" und Aktionen wie "Fernsehfrei - mit Spaß dabei".

 

Fotos

 

Erweiterung der Methodenkompetenz - ein Schulentwicklungsprojekt für Grundschulen nach dem Konzept von Dr. Heinz Klippert

 

Schülerinnen und Schüler sollen im Verlauf ihrer Schulzeit nicht nur Fachwissen erwerben, sondern Kompetenzen entwickeln:
Selbstkompetenz, Sozialkompetenz, Methodenkompetenz und Fachkompetenz. Das Lernen soll auf die Bewältigung von Anforderungen und nicht nur auf den Aufbau von Wissen ausgerichtet sein.

 

Dies erfordert einen Paradigmenwechsel: Schülerinnen und Schüler sollen sich nicht nur Fachwissen aneignen, sondern Selbstständigkeit, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit entwickeln. Zunehmend sollen sie in der Lage sein, Aufgaben und Probleme strukturiert und zielgerichtet zu bearbeiten und Lernstrategien und Arbeitsverfahren selbstständig anzuwenden und weiter zu entwickeln.

 

Dieser in den Bildungsstandards begründeten Forderung stellen wir uns durch ein breit angelegtes Training: Seit Januar 2007 bis Juni 2008 wird das Kollegium der Kronthal-Schule nach dem Konzept von Dr. Klippert trainiert. Die einzelnen Trainingsmodule umfassen Trainingsnachmittage für Lehrer, an denen Trainingsmodule für die Schüler vorbereitet werden,die am folgenden Tag durchgeführt werden. Schulinterne Trainingstage vertiefen die Effekte und sorgen für nachhaltige Umsetzung.

 

An diesem Training nehmen hessenweit 127 Grundschulen teil. Gemeinsam sind wir Vorreiter einer Entwicklung, der sich keine Schule verschließen kann.

 

Literatur: H. Klippert und F. Müller, Methodenlernen in der Grundschule (Beltz)

 

 

 

     

zurück